Namenwürfel

Helmut Morlok (DE)

Bilder
Standort
Namenwürfel von Helmut Morlok am NeckarAlbKunstweg in SchömbergNamenwürfel von Helmut Morlok am NeckarAlbKunstweg in Schömberg (Foto: Gunar Seitz, 2019)
Namenwürfel von Helmut Morlok am NeckarAlbKunstweg in SchömbergNamenwürfel von Helmut Morlok am NeckarAlbKunstweg in Schömberg (Foto: Gunar Seitz, 2019)

Infos zum Kunstwerk

Datum

2007

Material

Beton, Glasplatten

Dimensionen

H: 230 cm
B: 250 cm
T: 250 cm

Adresse

78328 Schömberg

GPS

48°13'16.6"N 8°45'04.8"E

48.221267, 8.751328

Beschreibung

2007 wurde ein von dem Freien Architekten und Künstler Helmut Morlok konzipierter ‚Namenwürfel‘ aus Beton mit vier querrechteckigen Glasplatten eingeweiht, auf welchen die Namen von 1777 Toten zu lesen sind, die in den beiden KZ auf dem Gemeindegebiet Schömbergs ums Leben kamen. 2008 wurde ein Lernort eingeweiht. Er besteht aus vier ‚Lerndreiecken‘. Auf jeweils drei Metalltafeln, die in Dreiecksform aufgestellt sind und damit auf Häftlingswinkel Bezug nehmen, finden sich Informationen zum Unternehmen ‚Wüste‘, zu den zugehörigen Konzentrationslagern, KZ-Häftlingen, dem SS-Personal, den begangenen Verbrechen und dem KZ-Friedhof. Der Entwurf stammt ebenfalls von Helmut Morlok aus Isny. Er projektierte 1987 auch den Gedenkpfad Eckerwald. Initiiert und inhaltlich geplant wurden der Namenwürfel und der Lernort von Mitgliedern der Initiative Gedenkstätte Eckerwald e. V. (sz)

 

Kleindenkmalnummer Zollernalbkreis: 210_67c

© Dieser Text ist der Publikation entnommen:
Helmut Lorenz/Andreas Zekorn (Hrsg.): Schätze am Wegesrand - Kleindenkmale im Zollernalbkreis (= Zollernalb-Profile Reihe B, Bd. 4, hrsg. v. Landratsamt Zollernalbkreis), Ostfildern 2019, S. 261 f.

 

Künstler/innen

Kunstwerke in der Nähe