Ohne Titel - Brunnenanlage und Skulptur auf dem Rathausvorplatz

Axel F. Otterbach (DE)

Bilder
Standort
Brunnenanlage und Skulptur auf dem Rathausvorplatz von Axel F. Otterbach am NeckarAlbKunstweg in Meßstetten Brunnenanlage und Skulptur auf dem Rathausvorplatz von Axel F. Otterbach am NeckarAlbKunstweg in Meßstetten (Foto: Gunar Seitz, 2020)
Brunnenanlage und Skulptur auf dem Rathausvorplatz von Axel F. Otterbach am NeckarAlbKunstweg in Meßstetten Brunnenanlage und Skulptur auf dem Rathausvorplatz von Axel F. Otterbach am NeckarAlbKunstweg in Meßstetten (Foto: Gunar Seitz, 2020)
Brunnenanlage und Skulptur auf dem Rathausvorplatz von Axel F. Otterbach am NeckarAlbKunstweg in Meßstetten Brunnenanlage und Skulptur auf dem Rathausvorplatz von Axel F. Otterbach am NeckarAlbKunstweg in Meßstetten (Foto: Gunar Seitz, 2020)

Infos zum Kunstwerk

Datum

2007

Material

Tittlinger Granit, Bayerischer Wald

Adresse

72469 Meßstetten, Erwin-Gomeringer-Platz vor Rathaus, Hauptstraße 9

GPS

48°10'48.7"N 8°57'46.4"E

48.180200, 8.962900

Beschreibung

Auf dem Marktplatz vor dem Rathaus befindet sich ein Ensemble bestehend aus zwei Zierbrunnen und einer Freiform aus grauem, fein gestocktem Granit. Alle Elemente sind mit großer Präzision konzipiert und bearbeitet.

Korrespondierend zur Architektur der Haus- und Platzanlage befindet sich eine hoch aufragende Brunnenstele. Aus einer Aussparung oberhalb der horizontalen Mitte der Säule rinnt austretendes Wasser über eine aufwärtsstrebende Keilform. Gleichzeitig tritt Licht aus der nach unten gerichteten Form aus.

Der zweite Brunnen unterhalb der Balustrade am Rathaus hat einen quadratischen, diagonal geteilten und einfach gestuften Brunnentrog mit einer Beleuchtung in der Abstufung. An der zum Rathaus gerichteten Seite stehen zwei hochrechteckige Brunnensäulen, eine weitere Säule rechts davon. Das Wasser läuft bogenförmig aus den in verschiedenen Höhen angebrachten Wasserstäben in den ersten Brunnentrog.

Oberhalb der Balustrade schuf Otterbach eine Freiplastik, die an vier halb aufgeklappte Elemente eines Zollstocks (Meterstabes) erinnert. Gleichzeitig ergibt sich, frontal gesehen, ein großgeschriebenes M. Messinstrument und Buchstabe deuten auf den Namen der Stadt Meßstetten (das Maß /messen) hin. Daneben liegen weitere bearbeitete rechteckige bzw. quaderförmige Granitsteine als Sitzmöglichkeiten in unmittelbarer Umgebung. (gs/sz/ao)

 

Kleindenkmalnummer Zollernalbkreis: 150_33

© Dieser Text ist der Publikation entnommen:
Helmut Lorenz/Andreas Zekorn (Hrsg.): Schätze am Wegesrand - Kleindenkmale im Zollernalbkreis (= Zollernalb-Profile Reihe B, Bd. 4, hrsg. v. Landratsamt Zollernalbkreis), Ostfildern 2019, S. 199 f.

 

Künstler/innen

Kunstwerke in der Nähe